Live-Chat

Sie brauchen unsere Hilfe oder haben Fragen an unsere Kundenbetreuung?

Barmenia Versicherungen

Barmenia-Allee 1
42119 Wuppertal
Telefon: 0202 438-00
E-Mail: info@barmenia.de

Mail schreiben

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne auch telefonisch.

0202 438-00


Gerne rufen wir Sie zurück.

Callback
Newsletter-Abo

Obamacare/PPACA

Was ist PPACA (Obamacare)?

Im Jahr 2010 wurde in den USA das Gesetz "Patient Protection and Affordable Care Act" – PPACA – verabschiedet, auch "Obamacare" genannt. Dieses Gesetz regelt die Krankenversicherungspflicht für alle in den USA lebenden Personen.

Es sieht Mindestanforderungen an den Krankenversicherungsschutz sowie Meldepflichten vor. Dort ist auch geregelt, dass Unternehmen mit mehr als 50 Vollzeit-Beschäftigten ihren Mitarbeitern und den Familienangehörigen einen – den gesetzlichen Anforderungen entsprechenden – Krankenversicherungsschutz anbieten müssen. Für in die USA entsandte Mitarbeiter mit deutschem Arbeitsvertrag kann der Krankenversicherungsschutz auch bei einem Versicherungsunternehmen im Ausland bestehen.

Welche Personen sind betroffen?

Von PPACA betroffen sind alle in den USA lebenden Personen – und damit auch dorthin entsandte, steuerpflichtige Mitarbeiter, die sich länger als 182 Tage in den USA aufhalten und einen deutschen Arbeitsvertrag haben.

Dienstreisen bis 90 Tage sowie Restkostenversicherungen sind von diesen Regelungen nicht betroffen.

Welche Mindestanforderungen müssen erfüllt sein?

Der Krankenversicherungsschutz für in die USA entsandte Mitarbeiter muss folgende Mindestanforderungen erfüllen:

  • Es muss sich um einen Versicherungsschutz im Rahmen eines Gruppenvertrages über den Arbeitgeber handeln.
  • Der Versicherungsschutz muss auch für Behandlungen in den USA gelten.
  • Der Versicherer unterliegt der gesetzlichen Aufsicht – in Deutschland der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

Diese Mindestanforderungen erfüllt die Weltpolice- Auslandsreise-Krankenversicherung.

Können auch versetzte/lokale Mitarbeiter über die Weltpolice versichert werden?

Ein ausländischer Krankenversicherungsschutz wird in den USA nur für vorübergehend entsandte Mitarbeiter und ggf. deren Familie akzeptiert. Für sogenannte versetzte/lokale Mitarbeiter muss ein entsprechender Krankenversicherungsschutz bei einem amerikanischen Versicherer abgeschlossen werden, um eventuelle Strafzahlungen zu vermeiden. Auf Wunsch können versetzte Mitarbeiter zusätzlich über den Weltpolicevertrag versichert werden.

Welche Meldepflichten müssen erfüllt werden?

Um Strafzahlungen für den Arbeitgeber sowie die entsandten Mitarbeiter zu vermeiden und damit der Weltpolice-Versicherungsschutz für in die USA entsandte Mitarbeiter gelten kann, müssen folgende Meldepflichten erfüllt werden:

Meldepflicht des Arbeitgebers:
Der amerikanische Arbeitgeber meldet der zuständigen amerikanischen Steuerbehörde Internal Revenue Service (IRS), dass ein Kranken-Gruppenversicherungsvertrag besteht und welche Mitarbeiter und ggf. Familienangehörige darüber in den USA versichert sind.

Meldepflicht des entsandten Mitarbeiters:
Im Rahmen seiner Steuererklärung gibt der entsandte Mitarbeiter Auskunft über seinen Status.

Meldefristen
Arbeitgeber
1094 B
Füllen Sie bitte dieses Formular komplett aus und senden es an die IRS.
Die Anschriften entnehmen Sie bitte der Instruction for Forms.
Frist: 28.02.2018
1095 B
Füllen Sie bitte dieses Formular komplett aus und senden es an die IRS.
Die Anschriften entnehmen Sie bitte der Instruction for Forms.
Frist: 28.02.2018
1094 C
Füllen Sie bitte dieses Formular komplett aus und senden es an die IRS.
Die Anschriften entnehmen Sie bitte der Instruction for Forms.
Frist: 28.02.2018
1095 C
Füllen Sie bitte dieses Formular in Part I und Part II aus und senden es an den jeweiligen entsandten Mitarbeiter. Der Mitarbeiter muss das Formular ergänzen und an die IRS senden. Die Anschriften der IRS entnehmen Sie bitte der Instruction for Forms.
Frist: 28.02.2018
Bitte beachten Sie, dass die Formulare 1094 B und 1095 B von Arbeitgeber auszufüllen sind, der im Jahr 2017 steuerpflichtige, entsandte Mitarbeiter in den USA beschäftigt hatte.

Die Formulare 1094 C und 1095 C sind nur von Unternehmen auszufüllen, die 2017 in den USA als "Applicable Large Employer" gelten. Das ist der Fall, wenn das Unternehmen mehr als 50 Vollzeitbeschäftigte in den USA beschäftigt.

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.irs.gov
X